Vom Blatt singen

Wunsch und Wirklichkeit

Haben Sie sich auch schon einmal in einer Chorprobe ge-wünscht, besser vom Blatt singen zu können? Dieses Lernen der Singstimme nur nach Gehör ist doch so mühsam und langwierig!

 

Es ist höchst kompliziert, notierte Musik unmittelbar vokal

zum Klingen bringen zu können. Der Kurs möchte Ihnen

dazu wichtige Hinweise, Tipps und Übeanleitungen geben.

 

Modul 1 beschäftigt sich mit der Notenschrift. In unserer heutigen Notation sind zwei unterschiedliche Dimensionen

einer Melodie festgelegt: der Tonhöhenverlauf und der Rhythmus. Wir werden uns diesen beiden Parametern

zunächst getrennt theoretisch und praktisch durch Singen nähern und dann versuchen, beide miteinander zu verbinden. Sie werden dadurch lernen, sich besser und sicherer an der Notenschrift orientieren zu können.

 

In Modul 2 lernen sie grundlegende Aspekte der Musiklehre kennen. Wir lernen verschiedene Tonskalen (z.B. Dur und Moll) kennen, die jeweils Basis von Musikwerken sind. Wir be-schäftigen uns mit verschiedenen Akkorden und Akkordfolgen sowie den Grundlagen der tonalen Harmonik. Auch elementare Fragen der Chromatik und der Modulation werden besprochen. Immer stehen zahlreiche Beispiele im Zentrum, anhand derer die Phänomene singend erfahren werden können.

 

Modul 3 schließlich versucht, alle in den beiden vorange-gangenen gegangenen Modulen besprochenen und erfahrenen Parameter zu verbinden - mit aufsteigender Schwierigkeit und Komplexität, aufgezeigt und geübt an zahlreichen Beispielen. Nach einer Kurzanalyse, bei welcher besondere Schwierigkeiten erkannt werden, sollen einfache Chorsätze vokal dargestellt werden. Dabei werden Hinweise gegeben auf typische Besonderheiten von Chorwerken verschiedener Epochen.

Es sollen keine falschen Hoffnungen geweckt werden: perfekt vom Blatt zu singen kann man nicht in einem dreitägigen Kurs lernen. Dies ist nur lernbar durch langfristiges, zielgerichtetes und kompetent angeleitetes Üben. Der Kurs bietet aber viele Tipps, wie Chorsängerinnen und Chorsänger die Notenschrift besser und sicherer umsetzen können, und es werden Anregungen zum eigenständigen Üben und weiterführenden Lernen gegeben.

 

Ein dreiteiliger Kompaktkurs, der aus drei aufbauenden Modulen besteht und an drei Tagen durchgeführt wird:

 

Sonntag, 26. November 2017 (Code ALO240917)
Sonntag, 28. Januar 2018 (Code ALO261117)
Sonntag, 18. Februar 2018 (Code ALO 280118)
jeweils 11.00 – 17.00 Uhr

 

Je nach Vorkenntnissen kann auch mit Modul 2 oder Modul 3 begonnen werden. Schätzen sie bitte Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Blattsingen selber ein!

 

Ort:  Musikhochschule München
 

Gebühr: 1 Kurs 80 €, 2 Kurse 120 €, 3 Kurse 160 €

 

Der Kurs findet mit mindestens 10 und höchstens 20 Teilnehmern statt.

Univ.-Prof. Dr. Martin D. Loritz.

Nach langjähriger Tätigkeit als Gymnasiallehrer, Musikschulleiter und Professor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater München sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München lehrt und forscht Prof. Dr. Loritz am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg und arbeitet an musikpädagogischen und musikpsychologischen Forschungsprojekten zur Vokal- und Instrumentaldidaktik sowie zur Chorpädagogik und zum Klassenmusizieren. Stets war und ist er auch künstlerisch international tätig als Chor- und Orchesterleiter, als Pianist, Liedbegleiter und als General-bassspieler. Seit vielen Jahren leitet er jährlich internationale Master Classes für Liedgestaltung an Musikhochschulen und Konservatorien im In- und Ausland.